Wie wir fördern

Bedingungen und Verfahren: Gut zu wissen

Sie möchten eine Aktivität oder ein Projekt teilweise oder ganz über die Stiftung finanzieren? Dann lesen Sie sich bitte die folgenden Hinweise sorgfältig durch. Wenn Ihr Vorhaben zu unserer Stiftung passen sollte, stellen Sie einen Förderantrag. Benutzen Sie dafür bitte unser Formular "Förderantrag".

Die Stiftung kann nur Vorhaben fördern, die den satzungsmäßigen Zweck der Stiftung erfüllen. Geben Sie deshalb in Ihrem Antrag unbedingt an, in welchen der in § 2 unserer Satzung aufgeführten Bereichen der Informationsverbreitung oder des Informationsaustauschs in der Arbeitswelt Ihr Projekt stattfindet. Was wir unter "Arbeitswelt" und "Informationsverbreitung und Informationsaustausch", also Öffentlichkeit, verstehen, erklären wir unter: Wofür wir stehen.

Ein Anspruch auf Förderung besteht nicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir fördern Projekte grundsätzlich nur einmalig. Die Förderung ist nicht auf Dauer angelegt. Projekte, die eine regelmäßige Finanzierung benötigen, müssen sich nach einer Startphase von maximal drei Jahren eine eigene Finanzierungsperspektive suchen. Ausnahmen sind möglich, wenn die Projekte nur einen geringen Förderbedarf haben.

Mit dem Förderantrag erklären Sie verbindlich, dass

  • Ihre Angaben im Projektantrag vollständig und richtig sind,
  • Sie davon Kenntnis haben, dass wir uns vorbehalten, bewilligte Fördermittel nicht auszuzahlen und bereits ausgezahlte Mittel teilweise oder vollständig zurückzuverlangen, wenn sich herausstellen sollte, dass die Angaben in dem Antrag unvollständig oder falsch sind,
  • Sie in Ihren Publikationen und auf Ihrer Website an geeigneter Stelle einen Hinweis über unsere Förderung mit unserem Logo und einem Link zur Website der Stiftung veröffentlichen,
  • Sie damit einverstanden sind, dass wir Ihr Projekt in unsere Projektliste aufnehmen, in unserem Jahresbericht und auf unserer Website auf die Förderung hinweisen und zu Ihren Websites (Projektträger und gefördertes Projekt) verlinken,
  • Sie bereit sind, der Stiftung spätestens zwei Monate nach Abschluss des Projekts einen Verwendungsnachweis über die erhaltenen Fördermittel vorzulegen. Einzelheiten finden Sie unter: Verwendungsnachweis.

Die Förderhöchstgrenze liegt bei 10.000 Euro. Bei Filmprojekten sind es 5.000 Euro. Der Höchstbetrag wird allerdings selten bewilligt. In der Regel liegt die Förderung deutlich darunter. In besonders begründeten Einzelfällen kann die Höchstgrenze auch überschritten werden. Dann muss neben dem Vorstand auch die oder der Vorsitzende des Kuratoriums dem Antrag zustimmen.

Ihren Antrag mit den Anlagen reichen Sie bitte in sechsfacher Ausfertigung per Post und zusätzlich als PDF-Datei per E-Mail ein.

Anträge sollten spätestens zehn Tage vor einer Vorstandsitzung im Stiftungsbüro eingegangen sein. Später eingehende Anträge können erst in der folgenden Sitzung berücksichtigt werden. 

Eine Antwort auf Ihren Antrag verschicken wir spätestens innerhalb von zehn Tagen nach der Vorstandssitzung.

Die nächsten Sitzungen, in denen der Vorstand über Förderanträge berät und beschließt, sind am:

  • 10. Dezember 2018
  • 21. Januar 2019
  • 25. Februar 2019


Haben Sie Fragen?

Dann wenden Sie sich bitte an Christine Ziegler in unserem Stiftungsbüro. Sie erreichen sie zu den Bürozeiten über unsere Telefonnummer (0 30) 8 20 97-3 28 oder per E-Mail über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.